Teo-Net Doppelt gestreift hält besser

27Jan/12Off

100 Filme die man kennen sollte

Geschrieben von Teo

Im ersten Semester versprach ich ein paar Kommilitoninnen eine Liste anzufertigen, auf der Filme stehen, die man mal gesehen haben sollte. Die beiden, für die diese Liste gedacht war, hatten keinen blassen Schimmer von Filmen. Sie kannten weder E.T. noch Der Herr der Ringe und ihre Lieblingsfilme hatten Til Schweiger in der Hauptrolle. Aus diesem Jammertal wollte ich sie befreien.

Das Unterfangen entpuppte sich als schwieriger als erwartet, denn ich wollte die Liste auf ein halbwegs abarbeitbares Maß beschränken. 100 Filme sollten es also werden. Eine Rohliste mit ein paar hundert Filmen war relativ schnell zusammengestellt. Jetzt ging es quasi nur noch ums Streichen. Um zu entscheiden welche Filme nun am Ende mit dabei sein sollen, habe ich Freunde befragt, die Top 250 der IMDB befragt, die Wikipedia-Listen der kommerziell erfolgreichsten Filme durchstöbert, die Ergebnisse meiner kleinen Blogparade genutzt und schließlich subjektive Entscheidungen getroffen. Um mir die Angelegenheit etwas zu vereinfachen, habe ich versucht mich auf Filme zu beschränken, die in irgendeiner Weise Bedeutung für die Generation der in den 80er Jahren Geborenen haben. Ich denke aber die Liste ist durchaus auch für Jüngere oder Ältere interessant. Ich betone, dass die Liste sicher nicht "vollständig" ist oder die "besten" Filme abbildet, sondern nur einen Querschnitt durch die, in meinen Augen, wichtigsten Filme darstellt. "Wichtig" ist hier auch im filmhistorischen Sinne zu verstehen. So viel zu den Auswahlkriterien.

Ich habe die Liste für euch in drei Varianten aufbereitet. Zum Einen bekommt ihr eine nackte Liste hier im Blog, andererseits könnt ihr auch die Broschüre downloaden, die ich für meine Kommilitoninnen gebastelt habe. Zunächst zur Broschüre:

Ich weiss nicht, ob man die PDF einfach im Duplex-Verfahren ausdrucken kann, weil mein Drucker hier so etwas nicht beherrscht. Im Zweifel druckt Seite 2 auf die Rückseite von Seite 1, Seite 6 auf die Rückseite von Seite 3 und Seite 5 auf die Rückseite von Seite 4. Das Ganze wird dann in der richtigen Reihenfolge zusammengelegt, in der Mitte getackert (z.B. mit einem Langhefter) und gefaltet. Das fertige Heftchen sieht dann so aus.

Hier könnt ihr die PDF-Datei herunterladen: Klick (9,5MB)

Wer auf den Broschüren-Schnickschnack nicht steht, kann die Liste hier (33kb) als PDF  herunterladen oder nach dem Klick direkt hier nachlesen.


15Dez/11Off

Ein Kindheitstraum wird wahr (mit Twist)

Geschrieben von Teo

Damals Anno dazumal, kurz nach'm Kartoffelkrieg, wollte ich zu meinen selbst gemachten Radio-Sendungen auf Kassette auch immer kleine Büchlein basteln. Manchmal wollte ich ein paar Zeichnungen zu einem Heft zusammenfassen oder eine Geschichte auch auf Papier adäquat präsentieren. Das hat früher immer nicht so richtig funktioniert. Hefte in DIN A 5 fielen immer auseinander, in DIN A 4 sah so eine Heftung am Rand immer seltsam aus oder wurde sperrig mit Kordeln gelöst, die dann das Papier an den Löchern einrissen. Lange Zeit wusste ich nicht, wie man diese Probleme lösen könnte, bis ich wiedermal so ein Heftchen für ein kleines Projekt brauchte. Also flux gegooglet und zack, da war die Lösung: Der Langhefter.

Am Ende ist es erschreckend, wie einfach die Lösung jahrelanger Wohlstandsprobleme gewesen wäre, denn wirklich teuer ist so ein "Gerät" auch nicht. Für die Fertigstellung eines zweiten Projekts war das Teil dann nochmal extrem hilfreich. Und hier kommt dann auch der Themenwechsel. Ich hatte nämlich zwei Kommilitoninnen bereits im ersten Semester versprochen, ihnen eine Liste mit Filmen zusammenzustellen, die man mal gesehen haben muss. Die Idee entstand spontan, weil die beiden nicht mal Klassiker wie E.T. oder Der Herr der Ringe, geschweige denn auch nur einen Streifen aus der Alien-Trilogie oder Zurück in die Zukunft gesehen hatten. Ich begann bereits damals potentielle Kandidaten zu sammeln, aber ständig änderte ich einzelne Filme. Die Liste war wie ein lebendiger Organismus, der sich ständig wandelte. Am Montag habe ich dann den Schlussstrich gezogen und das Ding komplett eingefroren, damit ich endlich mal "fertig" werde. Eventuell werde ich die Liste in angepasster Form auch noch verbloggen, denn ich habe mir ernsthafte Mühe damit gegeben. Am Freitag werden die beiden und eine weitere Bekannte mit folgendem Heftchen bestückt, das sie dann abarbeiten können:


10Sep/11Off

Liebes Kino, wir müssen reden

Geschrieben von Teo

Vor ein paar Tagen fand ich im Internet eine Auflistung der erfolgreichsten Filme des bisherigen Jahres. Wie ich mir die Liste so ansah, lief mir ein Schauder über den Rücken. Ich möchte dir, liebem Kino, auch erklären, wieso ich so angewidert war. Als regelmäßiger Besucher deiner Etablissements und jemand, der Nachrichten über dich häufig genau verfolgt, wusste ich natürlich, dass dieses Jahr nicht unbedingt dein Jahr war. Meine Besuche bei dir sind in den letzten Monaten rar geworden, weil du mich mit deinen Filmen lange nicht so fesseln konntest, wie sonst. Die Liste, auch wenn sie lediglich Dollar und nicht Besucher angibt, belegt meinen subjektiven Eindruck dann aber doch schwarz auf weiss: Du hast es nicht mehr drauf.

Aber sehen wir uns deine Filme doch mal im einzelnen an:
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (2) steht natürlich zurecht hier. Der Film ist zwar "nur" eine Fortsetzung, aber eine ziemlich gute und gut vorbereitete. Der Film musste als Abschluss der Harry Potter-Reihe ja auch gedreht werden und war gar nicht mal schlecht. An zweiter Stelle steht Transformers 3, also einer der schwachsinnigsten Filme der letzten Jahre. Wenn ich Metall herumrollen sehen will, kicke ich ein paar Getränkedosen durch die Gegend. Das Pfand wäre sogar billiger als dein 3D-Aufschlag. Fluch der Karibik 4 kommt als nächstes an den Pranger und leidet an ähnlichen Symptomen. Man sieht es schon den Trailern an, dass man mit dem verbliebenen Hauptdarsteller und dem 3D-Logo auf den Plakaten lediglich Kasse machen will. Kungfu Panda 2, Fast & Furios Five, Hangover 2 und Cars 2 scheinen die gleiche Antriebsfeder zu haben. Kein Wunder, dass ich keinen davon sehen wollte. Den Animationsfilm Rio kann ich nicht recht beurteilen, die Trailer haben mich nicht in den Kinosessel gezwungen. Thor war ganz passabel, aber du hast ihn leider zu oft wie die Kinderserie Mystic Knights aussehen lassen. Da war einfach zu viel Plastik. Auf der Liste stehen tatsächlich auch Die Schlümpfe. Ich meine, Kino, ist das dein Ernst? Der einzige Lichtblick des Films war Neil Patrick Harris, aber auch nur ein Angel-Knicklicht-Blick auf einem nächtlichen, tiefschwarzen See. Wie ich X-Men: Erste Entscheidung fand, habe ich dir ja schonmal erzählt. Das war zwar OK, aber auch nicht der voll fette Burner. Captain America - The First Avenger leidet an dem gleichen Problem wie Thor, es gibt einfach zu viel Plastik. Auf dem neuen Planet der Affen habe ich mich ganz wohl gefühlt. Der Film bricht zwar mit allem, was einem die alten Filme aus den 70ern erzählen wollen, aber die waren ja auch nicht so Bombe. Dein Film Brautalarm riecht ziemlich nach Hangover-Klon und auch hier konnten mich die Trailer nicht ins Kino locken. Für Super 8 wäre ich gerne kurz vorbeigekommen, aber leider lief der in meinem Stammkino nicht. Ich verspreche dir aber, mir die DVD mal aus der Videothek auszuleihen, sobald sie da ist. Von Rango hörte ich viel Gutes, aber leider habe ich es damals nicht zu dir geschafft, liebes Kino. Die DVD hat mir ganz gut gefallen. Der Film hat was. The Green Hornet, so erklärte ich dir früher schon, war auch ganz OK, aber dein 3D-Effekt nervte hier schon ziemlich. Kommen wir zu den letzten 3 Filmen auf deiner Liste. Davon habe ich nur einen gesehen und das war Battle Los Angeles, der ja bekanntermaßen auch keine Maus hinterm Ofen hervorholt. Ich verspreche dir aber, liebes Kino, mir The Green Lantern mal auf DVD anzusehen, auch wenn man davon laut Kritikern nicht viel erwarten sollte.

Auch viele Filme, die nicht auf dieser Liste stehen, waren weniger gut, als uns versprochen wurde. Da wäre z.B. der enttäuschend debile Sucker Punch, für den man offenbar selbst lobotomisiert sein muss. Ich bin Nummer Vier war leider ganz schön lahm und Red Riding Hood sah zwar zuerst ganz gut aus, war aber ziemlich unaufregend. Der letzte Film, für den ich zu dir kam, liebes Kino, war Cowboys & Aliens. Den fand ich ziemlich passabel, aber selbst Harrison Ford konnte hier nicht so richtig überzeugen.

Du siehst also, liebes Kino, was ich in diesem Jahr von dir gesehen habe, war nicht wirklich toll. Was noch kommt, verspricht teilweise Großes, aber ob du das halten kannst, weiss ich nicht. Von Conan erwarte ich z.B. nicht besonders viel. Das wird garantiert hochsubventionierter Trash. Johnny Englisch Teil 2 könnte was werden, aber auch nur mit geringen Vorerwartungen. Bei Tim und Struppi kann ich leider nicht neutral sein, denn die beiden mochte ich noch nie. Bei Reel Steel bin ich unsicher, aber den werde ich mir bestimmt angucken, genau wie This must be the Place. Der neue Twilight wird auch geguckt, aber nur weil ich gezwungen werde. Dann wirst du ja auch noch Der gestiefelte Kater und Alvin und die Chipmunks 3 zeigen, die ich garantiert nicht ansehen werde. Auf Sherlock Holmes 2 freue ich mich hingegen sehr und hoffe, dass du es nicht versaust. Das war's dann auch leider schon mit den potentiellen Knallern.

Ja, liebes Kino, das war's wirklich schon für dieses Jahr. Nur die leisen Töne, wie Die Iden des März oder Attack the Block haben die Chance dich noch rauszureißen. Ich bin gespannt, ob sie das schaffen. Aber mal ehrlich: Müssen es denn immer dämlichere Fortsetzungen sein? Immer dümmlichere Gelddruckmaschinen? Sollen ein paar Retorten-Animationsfilme, Sequels, Prequels und Remakes deine Zukunft sein? Trotz "Highlights" wie Battleship wünsche ich dir ein besseres Jahr 2012, liebes Kino. Bitte lass solchen Unsinn, wie die Verfilmung von Monopoly doch bitte sein und besinne dich auf deine Stärken.

Gruß und Kuss,

dein Teo


13Jan/09Off

Die Blogs der Freewarler

Geschrieben von Teo

Tanine hat mich auf die Idee gebracht es ihr gleich zu tun und eine Liste mit Blogs von Freewarlern für Freewarler und alle Anderen zu erstellen. Wenn ihr meine Liste mit der von Tanine vergleicht wird euch das sehr redundant vorkommen, was aber nicht weiter schlimm ist. Häufig werden diese Blogger einfach überlesen (wahrscheinlich ähnlich wie ich im Augenblick (noch)), was ich sehr schade finde, denn manchmal sind ganz interessante Sachen dabei. Nicht immer haben die Einträge oder Blogs Freewarbezug, aber das ist bei mir ja nicht anders.

  • Kaots Freewarblog - Das Blog für Alle Forumsfaulen.
    Hier präsentiert Kaot regelmässig alle Änderungen am Spiel und ermöglicht so das Up-to-Date-Sein bequem und übersichtlich per Feed-Reader oder einfach im Browser.
  • Time for Sheeps - Ein Blog über Freewar, Schafe und das Leben.
    Tanine liefert mit ihrem Blog diverse Hintergrundinformationen zu Freewar, wird bei ihrem Traumtagebuch kreativ und mag offensichtlich Schafe (Alpines Steinschaf ftw!).
  • Freewar-Blog - Erlebnisse der Weißfüchse in den Welten von Freewar
    Der W3-Clan berichtet über seine Erlebnisse rund um Freewar und dessen Entwicklung.
  • Winzig
    Was geschieht in winzigs Leben? Wenn ihr dies und weiteres, auch Freewarbezogenes in Erfahrung bringen wollt, seid ihr auf diesem Blog genau richtig.
  • Der Konlirer Dorfbote
    Kein "richtiger" Blog in dem Sinne, aber jeden Monat wird der geneigte Leser hier mit kreativen und informativen Artikeln gefüttert, die von freien Autoren (derzeit meist Mheatus allein :( ) verfasst werden.
  • Freewar Comics
    Hier findet ihr die Freewar-Comics von 31oCc, welcher sich enorme Arbeit mit sehr lustigen Zeichnungen macht. Derzeit gab es leider schon länger kein Update.
  • Hardly ever offline - Freewar, Hotline und der ganze Rest
    Hier berichtet Obraka von seinem Leben, welches ab und an auch Freewar streift.
  • Outtakes
    Hier hat Winzig Outtakes aus dem Freewar-Chat outgesourced.
  • Planet Freewar
    Eine art Meta-Blog, der die Einträge aus mehreren Freewar-Blogs auf einer Seite vereint. Auf jeden Fall praktisch, wenn man eine zentrale Informationsquelle sucht.