Teo-Net Doppelt gestreift hält besser

20Okt/10Off

Stell dir vor es ist Demo und keiner sieht hin

Geschrieben von Teo

In Wien wird wieder gestreikt. Wie schon im letzten Jahr sind die Studenten auf den Straßen. Auch das Audimax der Universität Wien wurde heute Nacht besetzt. In ganz Österreich wurden gestern an den Universitäten Vollversammlungen abgehalten. Mehrere Demonstrationen in Wien, Salzburg und anderen Universitätsstätten fanden, finden und sollen statt finden. Laut Telepolis wird die Teilnehmerzahl der größten Demo in Wien auf 15.000 Teilnehmer geschätzt. Rektoren und Dozenten stehen offenbar stärker auf der Seite der Demonstranten, als noch im letzten Jahr.

Was sagen die deutschen Medien dazu? Nichts. In meinem Feedreader fanden sich heute morgen 2 in Worten "zwei" Artikel zu den Protesten. Lediglich Telepolis und unsereunis.de berichteten über die neuerlichen Proteste. Nichtmal heute.de oder tagesschau.de erwähnen den Fall. Nochmal: Es geht um eine Demonstration mit tausenden Teilnehmern, das Wiederaufkeimen der Studierendenproteste vom letzten Jahr und eine Bewegung, die sich überall in unserem Nachbarland äussert. Wieso ist das den deutschen Medien keine 5 Zeilen wert?

Es scheinen sich derzeit sogar bedauerliche Parallelen zu den Stuttgart 21-Protesten herauszubilden. Heute morgen wurden kleinere Demonstrationen immer wieder polizeilich aufgelöst. Angeblich agierte die Polizei dabei wenig zimperlich und unverhältnismäßig. Es ist die Rede davon, dass das Verhältnis von Polizisten zu Demonstranten etwa bei 4 zu 1 läge. Fotos der Besetzung und der anschließenden Spontandemo finden sich beim Studikurier.

Die Forderungen der Protestierenden lassen sich auf der Ankündigungsseite des Aktionsbündnisses nachlesen. In Teilen sind diese Forderungen sehr viel konkreter geworden, was löblich ist. Die überraschend rege Teilnahme an den Demonstrationen scheint die Protestbewegung wiederbelebt zu haben. Möglicherweise ist auch in Deutschland und anderen Staaten wieder mit Protesten zu rechnen.


Kommentare (2) Trackbacks (1)
  1. Einzige Meldung die ich dazu bekomme, sind die über Twitter. Ein trauriges Bild

  2. Ich frage mich die ganze Zeit, ob Medien, Wirtschaft und Politik tatsächlich schon so eng verflochten sein können, dass die Einen wegen der Angst der Anderen vor Solidarisierung der deutschen Unis, eine Berichterstattung unterlassen.

    Es kann doch nicht sein, dass man Informationen nur über Twitter bekommen kann. Auch in Radio und TV habe ich heute noch kein Wort zu den Protesten mitbekommen.